05262 9931588

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

1.Geltungsbereich

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (nachfolgend bezeichnet als „AGB“) gelten für alle Dienstleistungsverträge, die persönlich, schriftlich, telefonisch oder online über die Webseite https://www.scan-studio.de oder https://www.diasscannen.info (nachfolgend bezeichnet als „Webseite“) und direkt mit Herrn Jürgen Kaufmann (nachfolgend bezeichnet als „Anbieter“), Grüner Weg 13, 32699 Extertal, Tel.: +49 (0) 52 62 / 993 15 88, Mobil: +49 (0) 15 1 / 629 62 20 6, E-Mail: info@scan-studio.de mit Ihnen (nachfolgend bezeichnet als „Kunden“) geschlossen werden.
Sie gelten für natürliche Personen, Unternehmen, juristischen Personen des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtlichen Sondervermögen im Sinne von § 310 Absatz 1 BGB. Abweichende oder entgegenstehende AGB des Kunden werden nur anerkannt, sofern diese schriftlich vom Anbieter akzeptiert wurden.
Die Vertragssprache ist Deutsch.
Bei Änderungen dieser AGB erhält der Kunde per E-Mail eine Mitteilung. Jede einzelne Änderung wird dem Kunden in der E-Mail zur Kenntnis gebracht und tritt 30 Tage nach der Mitteilung in Kraft. Der Kunde kann einzelnen oder allen Änderungen innerhalb von 30 Tagen nach Zugang der E-Mail schriftlich oder in Textform widersprechen. Widerspricht der Kunde der Änderung der AGB nicht innerhalb von 30 Tagen schriftlich oder in Textform nach Zugang der Mitteilung, gelten die Änderungen als genehmigt. Widerspricht der Kunde den Änderungen form- und fristgerecht behalten diese AGB ihre Gültigkeit. Auf das Widerspruchsrecht und die Rechtsfolgen des Schweigens wird der Anbieter im Mitteilungsschreiben gesondert hinweisen.

2.Vertragspartner

Dienstleistungsverträge kommen zustande mit Herrn Jürgen Kaufmann, Grüner Weg 13, 32699 Extertal, Deutschland und Ihnen als Kunden.

3.Vertragsgegenstand

Vertragsgegenstand ist das Scannen und Digitalisieren von Speichermedien (z.B. Dias, Negativen und Fotos).

4.Auftragserteilung

Der Kunde erteilt dem Anbieter einen Dienstleistungsauftrag zum Scannen und Digitalisieren von Dias, Negativen und Fotos, in einem Auftragsformular schriftlich.

5.Vertragsschluss

Durch den Posteingang des schriftlichen Auftragsformulars beim Anbieter gibt der Kunde ein rechtsverbindliches Angebot zum Abschluss eines Vertrags ab. Hierfür ruft der Kunde das Online-Bestellformular über die Schaltfläche „Bestellformular“ in der oberen Navigationsleiste auf und gibt im Bestellformular seine persönlichen Daten und die Angaben zu den von ihm gewünschten Dienstleistungen ein. Der Kunde muss in dem Formular die Checkboxen „Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiere sie.“ und „Ich habe die AGB gelesen und akzeptiere sie.“ aktiv einen Haken per Mausklick setzen. Erst dann soll der Kunde das Formular ausdrucken. Der Kunde versichert, dass die von ihm angegebenen Daten richtig und vollständig sind. Weiter versichert der Kunde, dass er unter der von ihm eingetragenen E-Mail-Adresse erreicht werden kann.
An die vom Kunden eingetragene E-Mail-Adresse sendet der Anbieter aus rechtlichen Gründen eine Bestätigungsmail im Double-Opt-In-Verfahren. Diese Bestätigungsmail dient der Überprüfung, ob der Kunde Inhaber der E-Mail-Adresse oder ob der Kunde vom Inhaber der E-Mail-Adresse autorisiert ist. Die Bestätigungsmail enthält einen Bestätigungslink. Dieser Link muss vom Kunden aktiv angeklickt werden oder in den Browser eingetragen werden. Stellt der Kunde einen Missbrauch seiner E-Mail-Adresse fest, so ist er verpflichtet dies unverzüglich an den Anbieter zu melden.
Mit dem Absenden des Auftragsformulars auf dem Postweg gibt der Kunde ein verbindliches Angebot ab.
Die Darstellung der jeweiligen Dienstleistungen auf der Webseite oder in dem vom Anbieter zur Verfügung gestellten Informationsmaterial stellt kein rechtlich bindendes Angebot zum Abschluss eines Vertrages, sondern einen unverbindlichen (Online)-Katalog dar.
Der Kunde muss zunächst das Auftragsformular wahr, vollständig und aktuell ausfüllen. Auf Verlangen des Anbieters muss der Kunde zum Nachweis seiner eigenen oder abgeleiteten Eigentümereigenschaft geeignete Dokumente in deutscher Sprache vorlegen.
Der Anbieter wird den Zugang des Angebots unverzüglich per E-Mail bestätigen. Die Zugangsbestätigungs-E-Mail ist noch keine verbindliche Annahme des Angebots. Ein Vertrag mit dem Kunden kommt zustande, wenn der Anbieter das Angebot des Kunden schriftlich annimmt.
Bei Angebotsanfragen erhält der Kunde alle Vertragsdaten in Textform übersandt, z.B. per E-Mail, welche er ausdrucken oder elektronisch sichern kann.

6.Vertragspflichten des Anbieters

Der Anbieter scannt Dias und / oder Bilder auf Negativ-Filmstreifen mit einer Auflösung von 2700 dpi oder 4000 dpi und speichert diese Dateien in einem JPG-Format, Tif-Format oder Tif48-Format.
Der Anbieter arbeitet nach bestem Wissen und Gewissen.

7.Vertragspflichten des Kunden

Der Kunde hat dem Anbieter alle zur ordnungsgemäßen Ausführung des Dienstleistungsauftrag erforderlichen Speichermedien (z.B. Dias, Negative und Fotos) unentgeltlich und versandkostenfrei zur Verfügung zu stellen.
Eigentumsverhältnisse an der vertragsgegenständlichen Speichermedien sind vom Kunden zu benennen. Nachteile aus unrichtigen Angaben oder durch Verschweigen von Tatsachen durch den Kunden oder wegen verspätet oder nicht eingegangener Speichermedien gehen nicht zu Lasten des Anbieters. Der Anbieter ist von allen Vorgängen und Umständen, die erkennbar für das Scannen und Digitalisieren von Bedeutung sein können, rechtzeitig und ohne besondere Aufforderung in Kenntnis zu setzen.
Der Versand der Speichermedien an den Kunden oder auf Wunsch des Kunden an Dritte erfolgt auf Risiko und auf Kosten des Kunden.

8.Dienstleistungsanfragen des Kunden

Leistungswünsche kann der Kunde über das Bestellformular auf der Webseite, telefonisch, schriftlich oder per E-Mail an: info@scan-studio.de, angeben.
Für Dienstleistungsanfragen muss der Kunde seinen Vornamen, seinen Nachnamen und seine E-Mail-Adresse angeben.

9.Lieferbedingungen

Die Lieferbedingungen, der Liefertermin sowie gegebenenfalls bestehende Lieferbeschränkungen findet der Kunde auf der Webseite oder im jeweiligen Angebot.

10.Vergütung und Zahlungsbedingungen

Nachdem der Anbieter die Leistung erbracht hat, übersendet er dem Kunden die Rechnung per Email. Den Rechnungsbetrag kann der Kunde entweder vorab überweisen oder vor Ort bei Abholung in bar zahlen. Sobald der Anbieter den Rechnungsbetrag erhalten hat, kann der Kunde die digitalisierten Speichermedien mitnehmen oder der Anbieter veranlasst den Versand auf dem Postweg.
Die Vergütung ist bei Rechnungsstellung durch den Anbieter sofort nach Zugang fällig. Bei unbarer Zahlung ist die Rechnungsnummer anzugeben.
Nach Ablauf der vorgenannten Frist gerät der Kunde in Zahlungsverzug, ohne dass es einer Mahnung bedarf.
Zur Aufrechnung von Forderungen ist der Kunde nur berechtigt, wenn die Gegenansprüche, mit denen er aufrechnen möchten, Gegenansprüche aus demselben Vertrag betreffen, rechtskräftig festgestellt, vom Anbieter anerkannt oder unstrittig sind.
Rechnungsforderungen können vom Anbieter an Dritte abgetreten werden, insbesondere zu Refinanzierungszwecken sowie zu Zwecken vereinfachter Forderungsabwicklung. Der Anbieter weist darauf hin, dass er im Abtretungsfall nach Maßgabe der gesetzlichen Bestimmungen die für eine Abtretung sowie die zur Geltendmachung der abgetretenen Forderungen erforderlichen Informationen an den Dritten übermitteln.
Unbeschadet sonstiger Rechte zur Geltendmachung von Verzugsschäden und zur Beitreibung offener Forderungen, behält sich der Anbieter das Recht vor, dem Kunden im Verzugsfalle, für die Zahlungsanforderung eine Bearbeitungspauschale in Höhe von bis zu 10,00 € brutto zu berechnen. Es bleibt dem Kunden unbenommen, einen geringeren Schaden nachzuweisen.

11.Urheberrechtschutz

Der Anbieter behält an den von ihm erbrachten Leistungen, soweit sie Urheber- rechtsfähig sind, das Urheberrecht.

12.Haftung

Der Anbieter ist verpflichtet, den erteilten Auftrag nach bestem Wissen und Gewissen auszuführen. Einen bestimmten Erfolg, insbesondere ein vom Kunden gewünschtes Ergebnis, kann der Anbieter nicht gewährleisten.

13.Gesetzliches Widerrufsrecht (nur für Verbraucher bei Fernabsatzgeschäften)

Der Kunde kann die Vertragserklärung – als Verbraucher bei Anwendbarkeit der Vorschriften über Fernabsatzverträge - innerhalb von zwei Wochen ohne Angabe von Gründen in Textform (z.B. Brief, Fax oder E-Mail) widerrufen. Verbraucher ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann.

Widerrufsbelehrung - Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen.
Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag des Vertragsabschlusses. Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns

Scan-Studio
Jürgen Kaufmann
Grüner Weg 13
32699 Extertal

Kontakt:
Tel.: +49 (0) 52 62 / 993 15 88
Mobil: +49 (0) 15 1 / 629 62 20 6
E-Mail: info@scan-studio.de

mittels einer eindeutigen Erklärung (z. B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist.
Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.
Folgen des Widerrufs
Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.

Haben Sie verlangt, dass die Dienstleistungen/Werkleistungen während der Widerrufsfrist beginnen soll, so haben Sie uns einen angemessenen Betrag zu zahlen, der dem Anteil der bis zu dem Zeitpunkt, zu dem Sie uns von der Ausübung des Widerrufsrechts hinsichtlich dieses Vertrags unterrichten, bereits erbrachten Dienstleistungen/Werkleistungen im Vergleich zum Gesamtumfang der im Vertrag vorgesehenen Dienstleistungen/Werkleistungen entspricht.

Wiedergabe des gesetzlichen Muster-Widerrufsformulars
Muster-Widerrufsformular
(Wenn Sie den Vertrag widerrufen wollen, dann füllen Sie bitte dieses Formular aus und senden Sie es zurück.)

An:
Scan-Studio
Herrn Jürgen Kaufmann
Grüner Weg 13
32699 Extertal
E-Mail: info@scan-studio.de

Hiermit widerrufe(n) ich/wir (*) den von mir/uns (*) abgeschlossenen Vertrag über den Kauf der folgenden Waren (*)/die Erbringung der folgenden Dienstleistung (*)
Bestellt am (*)/erhalten am (*)
Name des/der Verbraucher(s)
Anschrift des/der Verbraucher(s)
Unterschrift des/der Verbraucher(s) (nur bei Mitteilung auf Papier)
Datum
(*) Unzutreffendes streichen.
- Ende der Widerrufsbelehrung -

14.Anwendbares Recht

Für diese Geschäftsbedingungen und die gesamten Rechtsbeziehungen zwischen Anbieter und Kunden gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland.

15.Datenschutz

Personenbezogene Daten (z.B. Anrede, Name, Anschrift, E-Mail-Adresse) werden vom Anbieter ausschließlich gemäß den Bestimmungen des deutschen Datenschutzrechts, insbesondere der DSGVO (Datenschutzgrundverordnung), des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) sowie des Telemediengesetzes (TMG) erhoben, verarbeitet und gespeichert.
Der Anbieter stellt im Rahmen der Datenschutzerklärung auf www.scan-studio.de ergänzende Informationen zum Datenschutz sowie zu Art, Umfang und Zweck der seinerseits vorgenommenen Erhebung und Verwendung personenbezogener Daten bereit.

16.Gerichtsstand/Schlussbestimmung

Gerichtsstand für Kaufleute ist Lemgo.
Für alle Streitigkeiten aus diesem Vertragsverhältnis mit Verbrauchern ist das Amtsgericht zuständig, in dessen Bezirk der Beklagte seinen allgemeinen Gerichtsstand hat. Im Falle des Anbieters ist dies das Amtsgericht Lemgo.
Sind vorgenannte Bestimmungen ganz oder teilweise nicht Vertragsbestandteil geworden oder unwirksam, so bleibt der Vertrag im Übrigen wirksam. Soweit die Bestimmungen nicht Vertragsbestandteil geworden oder unwirksam sind, richtet sich der Inhalt des Vertrages nach den gesetzlichen Vorschriften.

Hinweis auf die EU-Plattform zur Streitbeilegung (OS-Plattform)

Zur außergerichtlichen Beilegung von verbraucherrechtlichen Streitigkeiten stellt die Europäische Union eine Online-Plattform (OS-Plattform) zur Verfügung unter http://ec.europa.eu/consumers/odr/ Wir sind zur Teilnahme an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle nicht verpflichtet und grundsätzlich nicht bereit.

Hinweis gem. Verbraucherstreitbeilegungsgesetz (VSBG)

Der Anbieter ist grundsätzlich nicht bereit und verpflichtet, an Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle teilzunehmen.